Schlagwort-Archive: Apple

Lion telefonisch bestellbar

Mit dem Erscheinen von Mountain Lion ist die Vorgängerversion Lion aus dem Apple App Store verschwunden. Angeblich, um eine Verwechslung durch die Kunden zu verhinden. Wer Lion noch kaufen möchte, z. B. weil ein Rechner nicht von Mountain Lion unterstützt wird, kann dies telefonisch bei Apple tun: 0800 2000 136.

Mountain Lion – Mac OS 10.8

Mountain Lion, die neue Mac OS X-Version (10.8),  ist nun seit ein paar Wochen draußen. Apple macht die neuen Funktionen schmackhaft. Wir sind noch am testen, aber es macht einen recht stabilen Eindruck. Insbesondere für alle Lion-Nutzer (10.7) und iPhone-/iPad-Nutzer macht das Update Sinn.

Mountain Lion hinterläßt einen deutlich runderen Eindruck als Lion und behebt einige Schwächen des Vorgängers. Es lohnt aber immer, auf das erste Update zu warten, zumal Version 10.8.1 nicht mehr lange auf sich warten lässt. Und natürlich an die üblichen Punkte bei Systemupdates denken: System-Voraussetzungen prüfen, Backup machen (am besten doppelt) und prüfen, ob die verwendeten Programme auch Mountain Lion unterstützen.

Mac-Trojaner

Von einer scheinbaren Vorstudie eines Mac-Trojaners berichtete die Tage Mac & i. Der Trojaner verhält sich auf den ersten Blick wie eine normale PDF-Datei, kann aber im Hintergrund eine Backdoor-Software herunterladen, die dann den eigenen Rechner angreifbar macht.

Bisher waren wir Mac-Anwender weitgehend verschont von Viren, Würmern und anderem Getier. Mit der zunehmenden Verbreitung der Apple-Rechner wächst die Gefahr, dass Mac OS X ein interessantes Umfeld für derlei wird.

Wer dem schon einmal vorbeugen will, dem sei ClamXav empfohlen. Diese OpenSource-Freeware hält die Macs sauber, selbst von Windows-Viren. Und läuft sogar auch schon unter der neusten Betriebssystemversion 10.7 Lion.

Update: Apple hat den Trojaner in seine Datenbanken aufgenommen, die von Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und 10.7 (Lion) abgefragt werden. Macs mit diesen Systemen haben also ein Problem weniger. Die Sinnhaftigkeit von ClamXav hat sich damit natürlich nicht grundsätzlich erledigt.